Samuel Johnson Prize for Non-Fiction 2008 geht an Kate Summerscale

Für „Der Verdacht des Mr. Whicher“ erhält Kate Summerscale den Samuel Johnson Prize 2008, der in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben wird. Es handelt sich um den renommiertesten Literaturpreis für Non-Fiction, der von BBC Four gesponsort wird, und ist mit £30.000 die höchst dotierte Auszeichnung Großbritanniens.

„Der Verdacht des Mr. Whicher oder Der Mord von Road Hill House“ erscheint am 9. August bei Bloomsbury Berlin. Das Buch erzählt die wahre Geschichte über die Aufklärung eines brutalen Kindermordes durch Jack Whicher, dem bekanntesten Detektiv des 19. Jahrhunderts. Dieser Mordfall löste eine nationale Hysterie aus und inspirierte Generationen von Autoren wie Wilkie Collins, Charles Dickens und Arthur Conan Doyle.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.