Shortlist für „Buxtehuder Bulle“ steht

Sieben Titel haben es auf die Shortlist für den Preis des 43. „Buxtehuder Bullen“ geschafft. Für den mit 5.000 Euro dotierten Jugendbuchpreis der Hansestadt Buxtehude waren in diesem Jahr knapp 70 Bücher vorgeschlagen worden.

v.l. Janina Walkenhorst, Susanne Gratza (Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbibliothek), Bibliotheksleiterin Ulrike Mensching und Olaf Iwersen (Rösterei am Fleth) enthüllen die nominierten Bücher 2013

Die Shortlist wurde heute am Sommerleseplatz der Stadtbibliothek im Open-Air-Pressegespräch verkündet. Bibliotheksleiterin Ulrike Mensching zu den Themenschwerpunkten: „Während im vergangenen Jahr die Dystopien dominierten, sind in diesem Jahr neben einer Dystopie sehr viele gesellschaftskritische Themen dabei.“

Nominiert für den Buxtehuder Bullen 2013 siud:

Tracy Bilen Wie der Vater, so der Tod (Ivi Piper)
Christine Fehér Dann mach ich eben Schluss (cbt)
Colleen Hoover Weil ich Layken liebe (dtv Jugendbuch)
Anna Kuschnarowa Djihad Paradise (Beltz & Gelberg)
Edeet Ravel Du liebst mich nicht (cbt)
Morton Rhue No place, no home (Ravensburger Buchverlag)
Rainer Wekwerth Das Labyrinth erwacht (Arena)

In einer öffentlichen Veranstaltung werden am 9. Juli die Stimmen der Jury im Stieglitzhaus Buxtehude, Stieglitzweg 1 ausgezählt und von Bürgermeister Jürgen Badur den Medien verkündet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.