Sonderpreis der Moerser-Jugendbuch-Jury für Kinderbuchautor Stefan Gemmel

Stefan Gemmel beim Leseweltrekord
am 12. Juni 2012 in Koblenz © Leserattenservice GmbH

Der Kinderbuchautor Stefan Gemmel wird von der Moerser-Jugendbuch-Jury für sein außerordentliches Engagement im Bereich Leseförderung ausgezeichnet. Gemmel hatte das Preisgremium in Moers bei gemeinsamen Veranstaltungen so sehr begeistert, dass es nun eigens für ihn den Sonderpreis Leseförderung eingerichtet hat, heißt es in der Pressemitteilung. Der Preis wird Gemmel am 19. April 2013 in Moers überreicht.

Bei zahlreichen Lesungen und Schreibwerkstätten für Kinder und Jugendliche habe Gemmel sehr originell und eindrucksvoll von der Arbeit als Schriftsteller berichtet und für das Lesen begeistert, urteilte die Jury. „Um dieses besondere Engagement angemessen zu würdigen, haben wir uns entschlossen, den Sonderpreis Leseförderung ins Leben zu rufen“, sagte Projektleiterin Claudia Knust. Der Preis soll zukünftig aber keine feste Kategorie sein, sondern ausschließlich in Ausnahmefällen verliehen werden.

Stefan Gemmels Kinder- und Jugendbücher erscheinen bei Baumhaus (Schattengreifer, Pillo, Sichelmond) und in der Edition Zweihorn (Mumienwächter). Im Jahr 2007 bekam er für seine Besonderen Verdienste in der Nachwuchsförderung das Bundesverdienstkreuz
am Bande verliehen. Außerdem wurde er 2011 von Buchhändlern zum „Lesekünstler des
Jahres“ gewählt. Im Juni 2012 stellte er mit zwei Lesungen vor insgesamt 10.780 Kindern in Koblenz einen Rekord auf: In der Kategorie „Größtes Publikum bei der Lesung eines einzelnen Autors“ wird er seitdem im Guinness-Buch geführt.

Die Moerser-Jugendbuch-Jury gibt es seit 16 Jahren. Sie besteht aus 12- bis 16-jährigen Moerser Schülern, die in jedem Jahr zwanzig von Jugendlichen nominierte Bücher lesen und bewerten. So bestimmen sie die besten Bücher des Jahres.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.