Stuttgarter Fotobuchpreis wird zum Deutschen Fotobuchpreis

Den Fotobuchpreis im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen wird es auch in diesem Jahr geben – allerdings unter dem Namen Deutscher Fotobuchpreis.

Im Herbst 2003 war nach längerer Pause der Fotobuchpreis im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen mit Erfolg wieder belebt worden. Unter 380 eingesandten Titeln ermittelte die Jury 24 Sieger und 200 weitere herausragende Bücher, die anschließend auf den Buchwochen präsentiert wurden. Aufgrund der guten Resonanz in der Fotofachwelt und beim Publikum geht es auch im Herbst 2004 mit dem Fotobuchpreis weiter – dann allerdings unter dem Namen Deutscher Fotobuchpreis.

Die Namensänderung kommt auf Anraten der Jury zustande: der Veranstalter, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg, will den Preis damit auch äußerlich auf eine breitere Basis stellen. Ohnehin waren bis dato alle deutschsprachigen Fotobücher zur Teilnahme berechtigt. Fremdsprachige Bücher, denen eine gedruckte deutsche Über-setzung beiliegt, werden ebenfalls zum Wettbewerb zugelassen.

Ausgezeichnet wurden (und werden) besondere Leistungen von Fotografen, Verfassern und Herausgebern, die eine fotografische Aufgabenstellung besonders gut gelöst haben. Der Preis wird in den Kategorien Fotobildbände, Fotogeschichte/Fototheorie und Fotolehrbücher vergeben.

Die Ausschreibung zum Deutschen Fotobuchpreis wird im Frühsommer 2004 verschickt: Interessierte Verlage, Autoren und Fotografen können sich in den Ausschreibungs-Verteiler aufnehmen lassen.

Kontakt: dreyer@buchhandelsverband.de oder brahner@buchhandelsverband.de

Die Siegertitel und weitere ausgewählte Titel, die am Wettbewerb teilgenommen haben, werden in einer großen Sonderschau auf den Stuttgarter Buchwochen vom 18.11. bis 12.12. der Öffentlichkeit präsentiert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.