Thomas Lehr erhält Berliner Literaturpreis

Der Schriftsteller Thomas Lehr erhält den mit 30.000 Euro dotierten Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, würdigte den diesjährigen Preisträger als „einzigartigen und immer wieder von neuem überraschenden Berliner Autor von Rang“.

Im Vorfeld der Preisverleihung sagte Wowereit, die Jury habe einen herausragenden Schriftsteller ausgewählt, dessen Oeuvre sich besonders dadurch auszeichnet, dass der gelernte Biochemiker Elemente naturwissenschaftlichen Denkens in den literarischen Blick nimmt. „Auf die ihm eigene, sehr besondere Weise ist Lehr ein herausragendes Beispiel dafür, dass die kreative und weltoffene Metropole Berlin auch eine Literaturstadt von Rang ist, in der immer wieder Aufsehen erregende neue literarische Werke entstehen.”

Die Preisverleihung findet heute Abend im Berliner Rathaus statt. Die Laudatio hält der Literaturkritiker Helmut Böttiger.

Die Auszeichnung ist mit der Heiner-Müller-Gastprofessur für deutschsprachige Poetik am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität verbunden. Thomas Lehr wird seine Lehrtätigkeit im Sommersemester 2011 aufnehmen.

Der Berliner Literaturpreis zeichnet Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus, die mit ihrem literarischen Werk einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der zeitgenössischen
deutschsprachigen Literatur geleistet haben. Bisherige Preisträger sind Herta Müller, Durs Grünbein, Ilija Trojanow, Ulrich Peltzer, Dea Loher und Sibylle Lewitscharoff.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.