Toblacher Prosapreis 2006 an Martin Pollack

Der in diesem Jahr zum zweiten Mal vergebenen „Toblacher Prosapreis“ geht an den Übersetzer und Autor Martin Pollack.

Für Josef Haslinger, den vom Centro Culturale Grand Hotel Dobbiaco/Kulturzentrum Grand Hotel Toblach bestellten Juror, war das Thema „Grenzüberschreitung“ verpflichtend, das er in Pollacks jüngstem Buch „Der Tote im Bunker. Bericht über meinen Vater“ wiederfand. Pollack geht darin der Geschichte seines Vaters und dessen Familie im Grenzland Untersteiermark nach, dem Kronland Krain. Pollack porträtiert einen Hort deutschnationalen Denkens, besonders anfällig für Nationalismus und Nationalsozialismus – ein Gegenbild zur nostalgischen Verklärung Mitteleuropas.

Josef Haslinger in seiner Urteilsbegründung: „In einem Land, in dem keiner, den man danach fragt, mit der Vergangenheit ein Problem hat, stellt sich einer, den niemand danach gefragt hat, der qualvollen Aufgabe, die Karten seiner Familiengeschichte offen zu legen. Man kann Martin Pollacks nüchtern geschriebenes Buch auch als zeitgenössischen Bildungsroman lesen: was sich als Antwort auf die Fragen des Sohnes herausbildet, ist nicht die Souveränität des Wissens, sondern seine Illusionslosigkeit.“

Martin Pollack wurde 1944 in Bad Hall (Oberösterreich) geboren, studierte Slawistik und osteuropäische Geschichte in Wien und Warschau. Bis 1988 war er Redakteur des „Spiegel“, seither freier Autor und Übersetzer aus dem Polnischen. Seine Bücher: „Der Tote im Bunker. Bericht über meinen Vater.“ (2004), „Anklage Vatermord. Der Fall Philipp Halsmann“ (2002), „Galizien. Reise durch eine verschwundene Welt“ (2001).

Der Preis ist mit 5 000 Euro dotiert. Im Herbst wird das Buch bei Bollati Boringheri Turin erscheinen. Die Gemeinde Toblach hat den Preis gestiftet. Erste Preisträgerin war Barbara Honigmann 2001 für den Briefroman „Alles, alles Liebe“.
Die Preisverleihung findet statt im Centro Culturale Grand Hotel Dobbiaco/Kulturzentrum Grand Hotel Toblach im Rahmen der Tagung „Peripherie an der Peripherie – Literaturen an der Grenze“ am 28. und 29. Juli 2006 in Toblach. Vorträge und Lesungen von Richard Swartz, Josef Haslinger, Martin Pollack, Wilhelm Bergner, Brigitte Entner u.v.a.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.