Vilenica-Preis für Ilma Rakusa und Karl-Markus Gauß

Am 9. September wird in Vilenica zum zwanzigsten Mal der Vilenica-Preis für Mitteleuropäische Literatur verliehen. Zum Jubiläum geht die Auszeichnung des Slowenischen Schriftstellerverbandes in diesem Jahr an zwei Autoren: An die in Zürich lebende Lyrikerin und Slawistin Ilma Rakusa und an den Salzburger Schriftsteller Karl-Markus Gauß

Bisherige Preisträger waren u.a. Milan Kundera, Jan Skacel, Fulvio Tomizza, Peter Eszterhazy, Peter Handke, Libuse Monikova und Adolf Muschg.

Die Verleihung findet in der Burg von Ljubljana statt. Ilma Rakusas neues Buch, „Langsamer!“, ist beim Literaturverlag Droschl erschienen, Gauß‘ neues Buch, „Die versprengten Deutschen – Unterwegs in Litauen, durch die Zips und am Schwarzen Meer“, bei Zsolnay.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.