Volker Braun erhält ver.di Literaturpreis 2007

Der mit 5000 € dotierte ver.di Literaturpreis Berlin-Brandenburg, der für das Genre Prosa ausgeschrieben war, geht an den Berliner Lyriker und Autor Volker Braun, teilt die Gewerkschaft mit.

Die Jury, der der Berliner Schriftsteller Christoph Hein, die Frankfurter Autorin Carmen Winter sowie die Leiterin des ver.di Landesbezirks Berlin-Brandenburg, Susanne Stumpenhusen, angehörten, entschieden sich für das 2007 im Insel Verlag erschienene Buch „Das Mittagsmahl“.

„Volker Braun erzählt in dem schmalen Band sprachlich geschliffen, nur scheinbar Privates, denn in den tieferen Schichten der Erzählung wird ein Kapitel deutscher Geschichte abgehandelt. Dieser Text berührt den Leser emotional und brennt sich ihm ein“, so die Sprecherin der Jury, Carmen Winter.

Die feierliche Verleihung des Preises wird am 23. April 2008, dem Welttag des Buches und des Urheberrechts, stattfinden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.