Waltraud Schwarze jetzt Ritterin in Orden Arts et Lettres

Waltraud Schwarze

Das ist sicher eine schöne Auszeichnung für ein Lebenswerk. Die langjährige Aufbau-Lektorin Waltraud Schwarze und Fred-Vargas-Entdeckerin ist vom französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation zum Chevalier dans l’ordre des Arts et des Lettres / Ritter im Orden Arts et Lettres ernannt worden.

„Die Insignien sind bestellt“, heißt es aus der französischen Botschaft. Im Herbst werden sie im Rahmen einer kleinen Zeremonie den neuen Ritterinnen und Rittern überreicht (der Termin wird noch bekanntgegeben). Schwarze betreute im Aufbau Verlag über 30 Jahre lang als Lektorin die Literatur aus den romanischen Sprachen, darunter das gewaltige Romanwerk Robert Merles. Vor allem aber entdeckte sie eine Vielzahl noch unbekannter Autoren für den

deutschen Buchmarkt, darunter die französische Bestsellerautorin Fred Vargas. Kürzlich erschien bei Aufbau von Fred Vargas Der verbotene Ort, das sie selbst übersetzt hat.

Unter ihrer editorischen Mitarbeit erschienen bei Aufbau außerdem Werkausgaben französischer Klassiker des 18./19. Jahrhunderts wie Diderot, Voltaire, Rousseau, Balzac, Zola sowie die Werkausgabe von Romain Rolland. Inzwischen hat sich Schwarze in Richtung Ruhestand orientiert, arbeitet aber noch an zahlreichen Projekten für den Verlag

Die Auszeichnung gilt „Persönlichkeiten, die sich auf außergewöhnliche Weise durch ihr Wirken im künstlerischen bzw. literarischen Bereich oder durch ihren Beitrag zur Stärkung der Ausstrahlungskraft der Kultur in Frankreich sowie weltweit verdient gemacht haben“, heißt es in den Satzungen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.