ZVAB-PHÖNIX an Simon Schubert

Prof. Dr. Claus Hipp, Geschäftsführender Gesellschafter der Hipp & Co. KG, und Richard von Rheinbaben, Aufsichtsratsvorsitzender der mediantis AG, übergaben heute den Scheck über 25.000 Euro als Teil des ZVAB-PHÖNIX Kunstpreises dem diesjährigen Preisträger Simon Schubert.

In seiner Ansprache verdeutlichte von Rheinbaben noch einmal die wichtigsten Ziele, die das Unternehmen mit der Preisauslobung verfolgt: Der ZVAB-PHÖNIX sei vor allem eine Förderung über das Preisgeld hinaus. Mit dem Ankauf der Kunst, der dauerhaften Ausstellung in den Räumen des ZVAB und der langfristigen Begleitung und Unterstützung des Künstlers bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sollen junge Talente in ihrer Karriere nachhaltig unterstützt und gefördert werden.

Der 1976 in Köln geborene, in Bergisch-Gladbach lebende Künstler Simon Schubert, überzeugte das Kuratorium mit seinen faszinierenden Papier-Arbeiten. Portraits, Architekturkulissen und Innenräume entstehen unter der Hand des Künstlers lediglich durch Falzung eines großen Papierbogens. Keinerlei Hilfsmittel benötigt Schubert, um dem Publikum perfekte Raumillusion zu bieten. Je nach Lichteinfall tritt dabei die Dreidimensionalität stärker oder schwächer zu Tage.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.