Stärkung des wirtschaftswissenschaftlichen Profils Berlin: Duncker & Humblot übernimmt Deutschen Betriebswirte-Verlag

Zum 1. April übernimmt der Berliner Traditionsverlag Duncker & Humblot den seit 1968 in Gernsbach ansässigen Deutschen Betriebswirte-Verlag. Damit kehrt der 1926 im Osten Berlins aus der Taufe gehobene und 1956 in West-Berlin neu gegründete Fachverlag zu seinen Ursprüngen zurück, wie Duncker und Humblot mitteilt.

Duncker & Humblot zielt mit der Übernahme auf eine Stärkung seines wirtschaftswissenschaftlichen Profils. Das Programm des Deutschen Betriebswirte-Verlags umfasst rund 50 Lehr- und Fachbücher in den Bereichen Management, Controlling, Einkauf sowie zu den Grundlagen der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre. Im Verlag erscheint zudem die Fachzeitschrift Der Betriebswirt. Die Eigentümer des Deutschen Betriebswirte-Verlag treffen mit der Übergabe an Duncker & Humblot eine Nachfolgeregelung, die „den Interessen ihrer Autoren bestmöglich Sorge trägt“, heißt es in der Mitteilung.

Die Auslieferung der physischen Titel des Deutschen Betriebswirte-Verlags erfolgt ab sofort nicht mehr durch die Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft (LKG) in Rötha bei Leipzig, sondern direkt durch Duncker & Humblot in Berlin.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.