„Buchshop der Zukunft“ auf 1.100 Quadratmetern Berlin: Hugendubel eröffnet neuen Standort im Europa-Center

Morgen eröffnet Hugendubel im Europa-Center an Berlins Einkaufsmeile Tauentzienstraße einen „Buchshop der Zukunft“. Die 1.100 Quadratmeter große Filiale orientiert sich am neuen Hugendubel-Konzept, das seit Ende vergangenen Jahres an zwei Münchener Standorten umgesetzt wurde: am Stachus (wir berichteten) und im Einkaufscenter Forum Schwanthalerhöhe (wir berichteten über die Eröffnung). Die Filialleitung im Europa-Center übernimmt Thorsten Kretzschmar, der bereits seit 20 Jahren im Unternehmen ist.

Nina Hugendubel und Thorsten Kretzschmar

Auch in der neuen Berliner Geschäft verzichte Hugendubel auf die klassischen Warengruppen und orientiert sich an den Hugendubel-Lesewelten, erläuterte die geschäftsführende Gesellschafterin Nina Hugendubel, die Berliner Pressevertreter heute gemeinsam mit Thorsten Kretzschmar schon einmal durch den neuen Laden führte.

Hugendubel hatte rund 500 Kunden in ganz Deutschland gefragt, warum sie lesen und welche unmittelbare Bereicherung sie durch das Lesen erfahren. Herausgekommen war die Erkenntnis, dass die Menschen nicht in Kategorien wie Belletristik oder Sachbuch denken, wenn sie in eine Buchhandlung kommen. Sie haben ihre konkreten Bedürfnisse im Kopf und suchen in erster Linie dafür Antworten und Inspiration.

In Zeiten des Online-Shoppings sei der gesamte Einzelhandel herausgefordert, betonte Nina Hugendubel, die mit dem neuen Konzept Kundinnen und Kunden wieder in die Innenstädte locken will. „Wir wollen einen Treffpunkt schaffen, einen dritten Ort zwischen Job bzw. Uni und Zuhause“, sagte sie. Dazu trage auch das „Café des Lesens“ bei, das Hugendubel selbst betreibt. „Unser Ziel ist es, wieder mehr Menschen, insbesondere Jüngere, für den Besuch in einer Buchhandlung und für das Lesen zu gewinnen.“ In München kommt das neue Konzept sehr gut an: „Das Feedback der Kunden ist sensationell. Darauf setzen wir auch hier“, so Nina Hugendubel.

Blick in den „Buchshop der Zukunft“

Die 25 Buchhändlerinnen und Buchhändler der neuen Filiale verstehen sich als Gastgeber und als Kuratoren der Inhalte und werden gemeinsam mit externen verschiedenen Partnern viele Veranstaltungen durchführen. So gibt es neben  Lesungen auch Mitmachaktionen, Signierstunden mit bekannten Influencern und Koch-Shows in der eigens geschaffenen NEFF-Show-Küche.

Zudem wollen die Buchhändler individuell auf den Kunden eingehen. „Die Buchhändler werden zu ‚Lesensberatern‘, was auch hinten auf ihren schwarzen Poloshirts steht“, so Nina Hugendubel. Darüber hinaus werde es viele neue Dienstleistungen wie einen kostenfreien Fahrradkurier im Berliner Stadtgebiet geben oder das neue eFree-Angebot: Wer in die Filiale kommt und sich in das eigene WLAN-Netz einloggt, wird, solange er sich dort aufhält, sämtliche in Deutschland verfügbaren eBook-Titel auf seinem mobilen Endgerät lesen können. „Das Stöbern in einer Buchhandlung funktioniert ab sofort auch digital“, so Nina Hugendubel.

Das neue Geschäft ersetzt eine wesentlich kleinere Filiale, die Hugendubel bisher im Europa-Center betrieb. Ganz in der Nähe ist Hugendubel außerdem im KaDeWe am Wittenbergplatz und bei Karstadt am Kurfürstendamm vertreten.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.