Im Fokus: Verbreitung und Sichtbarmachung afrikanischer und afro-diasporischer Literatur im deutschen Sprachraum Berlin: InterKontinental, die Buchhandlung für afrikanische Literatur, gründet einen Verlag

Karla Kutzner und Stefanie Hirsbrunner, die beiden Gründerinnen von InterKontinental, haben in Berlin einen Verlag für afrikanische und afro-diasporische Literatur gegründet. Er ergänzt ihre 2018 in Berlin Friedrichshain eröffnete gleichnamige Buchhandlung, ihre Literaturagentur und den Verein zur Förderung afrikanischer Literatur.

Karla Kutzner und Stefanie Hirsbrunner

„Durch die intensive Beschäftigung und Vermarktung von Literatur vom afrikanischen Kontinent und der afrikanischen Diaspora fällt weiterhin auf, wie wenig Übersetzungen vorliegen“, heißt es in einer Pressemitteilung von InterKontinental. Der neue Verlag will einen Betrag dazu leisten, diese Lücke zu schließen. Geleitet wird er von den Politkwissenschaftlerinnen Karla Kutzner und Stefanie Hirsbrunner sowie der Literatur- und Afrikawissenschaftlerin Venice Trommer. Neu mit im Team ist die Literaturwissenschaftlerin Ivana Maurovic für den Bereich Marketing und Vertrieb.

Im Herbst 2022 startet das Verlagsprogramm mit drei Übersetzungen im Bereich Belletristik und einem Sachbuch. Zu den Autor*innen des Verlags gehören unter anderem die vielfach preisgekrönte ugandische Autorin Jennifer Nansubuga Makumbi, die in Botswana lebende Lauri Kubuitsile sowie der nigerianische Autor Igoni Barrett. Mehr Informationen und Details zum Programm unter www.interkontinental-verlag.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.