Online-Handel Bitkom: Zahl der App-Downloads explodiert

Die deutschen Handy-Nutzer haben im Jahr 2010 rund 900 Millionen mobile Anwendungen – kurz Apps – auf ihre Mobiltelefone geladen. Damit habe sich die Zahl der App-Downloads im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt (plus 112 Prozent), berichtet jetzt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) auf Grundlage von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance. Die Zahlen lassen allerdings offen, ob Apps ein Geschäftsmodell für die Zukunft sind.

Immerhin waren im Jahr 2010 fast 90 Prozent aller in Deutschland herunter geladenen Apps kostenlos. Mit den 110 Millionen kostenpflichtigen Apps wurde im Jahr 2010 ein Umsatz in Höhe von 357 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einem Plus von 88 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Durchschnittspreis der Bezahl-Apps lag bei 3,25 Euro.

BITKOM-Präsidiumsmitglied Friedrich Joussen ist optimistisch: „Die Download- und Umsatzzahlen mit mobilen Apps werden weiter steil ansteigen. Hier ist ein neuer, lukrativer Wachstumsmarkt entstanden.“ Bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Apps haben aus Sicht des BITKOM insbesondere regionale Anbieter gute Chancen. „Viele mobile Anwendungen sind auf die Bedürfnisse der Kunden im jeweiligen Land oder sogar einer Stadt zugeschnitten“, sagte Joussen. So liefern Apps zum Beispiel Informationen, welche Filme im Kino um die Ecke laufen, wann die U-Bahn fährt oder wo sich der nächste Bankautomat befindet

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.