Google Editions auf der AKEP Jahrestagung

Annabella Weisl

Annabella Weisl, Strategic Partner Management Google Book Search, stellte zum Abschluss der AKEP Jahrestagung in Berlin das Konzept der Google Editions vor.

Noch im Laufe dieses Jahres soll das Partnerprogramm für Verlage an den Start gehen, so Weisl. Zwar sei der Markt an Readern noch unübersichtlich, doch wolle Google alle Internetnutzer mit dieser offenen Plattform für digitale Inhalte erreichen.
Die Nutzer können bei Google Editions unabhängig vom Endgerät auf das E-Book zugreifen, egal, ob im Büro oder zuhause am PC, unterwegs auf dem Reader oder Handy. Für Verlage sei Google Editions ein einfacher Einstieg in den E-Book-Markt. Damit sprächen sie hunderte Millionen von Google User an. Unterschiedliche Formate spielen keine Rolle.

Langfristig werde Goggle Editions auch die Möglichkeit eine Kombination aus E-Book und physischem Buch zu kaufen. Die Preise werden in Deutschland – anders als in den USA beispielsweise – von den Verlagen festgelegt.

Die Existenz der Verlage sieht Annabella Weisl nicht bedroht. Ihre Kompetenz, den Content auszuwählen und zu lektorieren sei unverzichtbar.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.