Richard von Weizsäcker: Eben als Förderer des Buches geehrt

von Weizsäcker, Honnefelder

Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist in Berlin gerade als „Förderer des Buches“ geehrt worden. Von Weizsäcker ist bereits Friedenspreistäger des Deutschen Buchhandels. Weizsäcker, so Vorsteher Gottfried Honnefelder, sei seit 1963 stets Gast der Friedenspreisverleihungen gewesen.

„Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit der heutigen Ehrung als Förderer des Buches ehren wir die geistig unabhängige Persönlichkeit des großen Politikers, der sich die Sache des Buches zu Eigen gemacht hat“, sagte Honnefelder in der Begründung.

Von Weizsäcker dankte für die hohe Ehrung. „Ich bin zwar nicht Internet“, gab er schmunzelnd zu, „aber was würde heute beispielsweise heute in Ländern wie dem Iran geschehen, gäbe es keine Internet?“

„Ich bin zwar nicht im Verlagswesen oder Buchhandel tätig, aber eines meiner wichtigsten Vergnügen ist es, im Handel nach Büchern zu stöbern oder zur Buchmesse mich an Verlagsständen zu informieren“, bekannte er. „Der Leser lässt Sie herzlich grüßen“, so beendete von Weizsäcker seine Dankesworte für die hohe Auszeichnung – und erhielt Standing Ovations.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.