Intensive Diskussion auf NRW-Verbandstag in Essen

Man hatte die „Location“ gewechselt: war in den letzten Jahren das Münsteraner Hotel Krautkrämer Ort der Tagung des NRW-Landesverbandes gewesen, so habe man es dieses Mal „etwas zentraler haben wollen“, denn, so Geschäftsführerin Gabriele Schink, „für manche NRWler schien Münster mindestens so weit weg wie Hamburg…“.
Soviel zur Geographie, einig waren sich immerhin alle, dass der neue Ort mit dem Schloss Borbeck im gleichnamigen Essener Stadtteil als durchaus brauchbar gelten kann.
Nach dem Auftakt mit dem üblichen Procedere (Bericht des Vorstands etc.) und einem mit Verve vorgetragenen, in seinen Aussagen allerdings nicht immer ganz schlüssigen Vortrag von Wolfgang Gräser, Berater der SIPA Beratung GmbH in Saarbrücken, bot der Nachmittag dann doch ein Highlight.
„Wie begegnen wir der Krise?“ war die Fragestellung, auf die Henrike Hagedorn (Betriebsberatung Hagedorn), Jens Bartsch und Sven Jurkovics (Buchhandlung Goltsteinstraße, Köln), Dr. Urban van Melis (DuMont Literatur & Kunst) sowie Christoph Mann (MannConsulting) jeweils zunächst in kurzen Statements antworteten, wobei besonders die Erläuterungen der beiden Kölner Buchhändler und der schwungvolle Vortrag von Christoph Mann beim Publikum gut ankamen.
Die anschließende Diskussion, bei der sowohl aus dem Publikum als auch vom Podium immer wieder in verschiedenste Richtungen gedacht wurde, machte deutlich, dass es DEN Weg aus der Krise nicht gibt, sehr wohl aber eine Reihe brauchbarer Ansätze, von denen letztlich jeder individuell entscheiden muss, ob er sie für sich nutzen kann.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.