Jetzt auch offizielle Stellungnahme des Börsenvereins zur Beendigung des Buchmesse-Streits

Der Vorstand des Börsenvereins gibt jetzt den Wortlaut des Beschlusses über den Verbleib der Buchmesse in Frankfurt bekannt: {“Wir beauftragen die Ausstellungs- und Messe GmbH, die zurzeit laufenden Vertragsverhandlungen mit der Frankfurter Messe GmbH auf der Basis des Rahmenkonzeptes, das wir am 18. März mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt, Petra Roth, und dem Ministerpräsidenten des Landes Hessen, Roland Koch, vereinbart haben, abzuschließen. Damit ist der Verbleib der Buchmesse in Frankfurt bis zum Jahre 2010 gesichert.”

Der Vorstand kündigte außerdem an, die Kosten für eine Beteiligung an der Frankfurter Buchmesse im Sinne der Aussteller schon für das Jahr 2003 deutlich senken zu können.

Die Ausstellungs- und Messe GmbH, die die Frankfurter Buchmesse organisiert, ist eine Wirtschaftstochter des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. Oberstes Gremium im Verband der Verleger und Buchhändler ist der Vorstand, der sich aus neun gewählten Mitgliedern zusammensetzt:

Dieter Schormann, Vorsteher, Ferber’sche Universitätsbuchhandlung, Gießen
Dr. Gottfried Honnefelder, Stellvertretender Vorsteher, DuMont Buchverlag, Köln
Jürgen Petry, Schatzmeister, LKG Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft, Espenhain
Dr. Jürgen A. Bach, Vorsitzender Verleger-Ausschuss, Verlag Herder, Freiburg
Rudolph Braun-Elwert, Vorsitzender Sortimenter-Ausschuss, N.G. Elwert Universitätsbuchhandlung und Verlag Braun-Elwert, Marburg
Dr. Hans-Joachim Herzog, Vorsitzender des Ausschusses für den Zwischenbuchhandel, Bertelsmann Medien Service, Gütersloh
Dr. Bettina Preiß, Verlag und Datenbank für Geistesweissenschaften VDG, Weimar
Ole Schultheis, Bücherjolle, Starnberg am See
Friedhelm Eggers, Heinrich Heine Buchhandlung, Essen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.