Vorsteher nimmt Stellung zur Aktion der im VdS Bildungsmedien zusammengeschlossenen Verlage

Frau
Karin Lademann
R. Gondrom GmbH & Co. KG
Geschäftsleitung Nord

{Liebe Frau Lademann,

in einem „Offenen Brief“ [mehr…] sprechen Sie mich auf die Maßnahmen an, die die im VdS Bildungsmedien zusammengeschlossenen Verlage hochwassergeschädigten Schulen anbieten.

Der Sortimenter-Ausschuss des Börsenvereins hat ebenso wie der Verband der Verlage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eine Stellungnahme zur Aktion des VdS Bildungsmedien abgegeben und dessen Vorgehen auch aus meiner Sicht zu Recht kritisiert. Sicherlich hilft diese Spendenaktion den betroffenen Schulen – sie greift allerdings erheblich in das Zusammenspiel zwischen Verlagen und Buchhandlungen ein. Ich bedaure es sehr, dass diese weitreichenden Aktivitäten nicht im Vorfeld abgesprochen waren und nicht bedacht wurde, welche Wirkung sie auf die Handelspartner haben könnten. Sicherlich hätte es gelingen können, in Zusammenarbeit mit dem Sortiment auch kurzfristig andere Lösungen zu finden, die, gemeinsam und im Einklang mit dem Buchhandel durchgeführt, ebenso hilfreich hätten wirken können. In der Art und Weise, wie diese – daran habe ich keinen Zweifel – gut gemeinte Aktion des VdS Bildungsmedien durchgeführt wird, kann sie jedoch fehlgedeutet werden. Das Projekt führt damit notwendigerweise und zu Recht zu Unmut auf Seiten des Sortiments.

Ich werde mich in den nächsten Tagen auch noch persönlich mit dem VdS Bildungsmedien in Verbindung setzen.

Mit kollegialen Grüßen
Ihr]
Dieter Schormann
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Vorsteher

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.