Mehr Verkaufstage beleben Juni-Geschäft Branchen-Monitor BUCH : Sortiment macht im Juni 1,5 % Plus

Das meldet eben der Branchen-Monitor BUCH des Börsenvereins: Mehr Verkaufstage sorgten im Juni für ein Plus am Buchmarkt: Die Juni-Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt bewegen sich zusammen genommen 1,9 Prozent über denen des Vorjahresmonats. Kumuliert liegt das erste Halbjahr 2018 damit nahezu auf dem Niveau des Vergleichszeitraums (minus 0,6 Prozent). Auch beim Absatz verzeichnet der Markt einen Zuwachs im Vergleich zum Juni des Vorjahres: Die Zahl verkaufter Exemplare stieg um 1,3 Prozent. Mit im Schnitt 12,98 Euro bezahlten die Käufer 0,6 Prozent mehr pro Buch als im Vergleichsmonat.

Der kalendarische Effekt zeigt sich auch bei getrennter Betrachtung des Sortimentsbuchhandels: Der Juni brachte hier ein Umsatzplus von 1,5 Prozent – bei eineinhalb Verkaufstagen mehr als im Vorjahresmonat, da Pfingstmontag und Fronleichnam dieses Jahr schon im Mai lagen. Damit steht das Sortiment im Jahresergebnis aktuell bei minus 0,7 Prozent. Der Absatz liegt im Juni 0,3 Prozent über dem Vergleichsmonat, die bezahlten Preise stiegen um 1,2 Prozent.

Überwiegend erfreulich ist im Juni auch der Blick auf die Warengruppen (auf alle Vertriebswege bezogen): Zwar erreichten Bücher aus dem Segment Reise (minus 4,6 Prozent, siehe Spezial) und die Warengruppen Geisteswissenschaften, Kunst, Musik (minus 1,7 Prozent) sowie Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik (minus 4,0 Prozent) nicht das Ergebnis des Vorjahresmonats, die umsatzstärksten Warengruppen können aber alle ein Plus verbuchen. So generierte die Belletristik 1,4 Prozent mehr Umsatz als im Juni des Vorjahres. Auch Ratgeber (plus 0,5 Prozent), Sachbuch (plus 2,6 Prozent) und die Warengruppe Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft (plus 11,0 Prozent) konnten teilweise deutlich zulegen. Besonders gut lief auch das Geschäft mit Kinder- und Jugendbüchern: Hier sorgten „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ aus dem Nachlass von Otfried Preußler (Thienemann) und mehrere sehnlich erwartete Fortsetzungsbände populärer Kinderbuchserien für ein sattes Plus von 8,2 Prozent. Kumuliert liegen damit neben den Kinder- und Jugendbüchern auch das Sachbuch sowie die Warengruppe Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft über dem Ergebnis des ersten Halbjahres 2017.

Bei den Editionsformen verpassen im Juni Hörbücher (minus 8,0 Prozent) und Karten/Globen (minus 6,6 Prozent) das Ergebnis des Vorjahresmonats, während die Taschenbücher etwa auf Vorjahresniveau liegen (minus 0,2 Prozent). Ein Plus können Hardcover/Softcover (plus 3,1 Prozent) und Kalender (plus 10,3 Prozent) verbuchen. Die beiden letztgenannten Editionsformen liegen damit kumuliert nun leicht über dem Niveau des Vorjahres.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.