Ex-Lappan-Geschäftsführer gründet Antiquariat

„Im Modernen Antiquariat ist Bewegung (s.auch unsere Internet-Meldung vom 16.5.:“Zanolli übernimmt Karl Müller Verlag, Erlangen“). Jetzt meldet sich Ex-Lappan Geschäftsführer Stefan Köhne nach seinem Ausscheiden dort im letzten Herbst mit dem Projekt eines Internet-Markplatzes für Restauflagen zurück. Köhne, Lappan – Mitbegründer und (noch) Gesellschafter will Mitte Juni im Netz die sk-Bücherbörse GmbH (Netzadresse sk-bücherbörse.de) starten, die als Mittler für den Handel von Restauflagen zwischen Verlagen und Buchhandlungen agieren soll: Verlage können ihre (Rest)Angebote in seine Datenbank einstellen und Laufzeit und Konditionen dort festlegen; Buchhändler könne sich dort informieren und ggf. Gebote abgeben. Für Köhne liegen die Vorteile auf der Hand: Neben besserer Markttransparenz gibt es „dadurch bessere Preise für beide Seiten. Und es gibt kein Risiko, da meine Provision nur vom Verkäufer bei einem Abschluss fällig wird.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.