Lange Zukunft für gedrucktes Buch: VDBB hält Jahrestagung in Berlin ab

Mit rund 300 Teilnehmern aus Verlagen, Pressevertrieb und Dienstleistungsunternehmen ist die Jahrestagung des Verbandes Deutscher Bahnhofsbuchhändler (VDBB) in Berlin eines der wichtigsten Branchenmeetings der deutschen Printszene. Heute und morgen wird im Hilton Hotel am Gendarmenmarkt getagt.

Wie entwickelt sich der Umsatz des Bahnhofsbuchhandels in den Kernsortimenten Presse und Buch? Welcher Sortimentsmix ist geeignet, um auf die zunehmend differenzierten Kundenwünsche an den Drehkreuzen des Bahn- und Flugverkehrs optimal zu reagieren? Wie kann der Bahnhofsbuchhandel seinen Status als leistungsstarker Vertriebskanal für Printprodukte noch stärker in der Öffentlichkeit verankern? Das sind einige der zentralen Fragestellungen, denen sich der Verband in diesem Jahr widmet.

Das vergangene Jahr führte es erneut deutlich vor Augen: Im Vergleich zum Presse- und Buchhandel jenseits von Verkehrsstationen ist der Travel Retail weniger stark von der allgemein rückläufigen Verkaufsentwicklung im Printsektor betroffen. So setzte der Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel 2012 insgesamt 350 Mio. Euro um. Trotz einer anhaltend negativen Entwicklung im Sortimentsbereich Presse bewegt sich das Gesamtgeschäft damit auf Vorjahresniveau (-0,6 Prozent). „Besonders erfreulich ist, dass wir im Buchsortiment einen Zuwachs von über zwei Prozent zu verzeichnen haben“, sagt Mathias Gehle, Vorsitzender des VDBB. Auf der Jahrestagung werden wir deshalb auch aufzeigen, weshalb dem gedruckten Buch im Travel Retail noch eine sehr lange Zukunft bevorsteht“, kündigt Gehle an.

Erneut waren auch in den Sortimenten Non-Press – insbesondere Sammelbild-Serien – sowie Tabak und Convenience Zuwächse zu verzeichnen.

Jenseits von Branchentalk und Kerngeschäft setzt die Jahrestagung des VDBB Glanzpunkte mit Referenten aus Medien und Politik. In die Riege prominenter Redner der vergangenen Jahre wie SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, Vielseitigkeitsreiter Hinrich Romeike oder Social Media-Experte Christoph Bornschein reihen sich 2013 Anitra Eggler und Heinz Buschkowsky ein.

Der Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler e.V. (VDBB) wurde 1905 gegründet. Heute gehören ihm 29 Mitgliedsfirmen mit rund 500 Verkaufsstellen an mehr als 360 Standorten an. Einzelne Mitglieder blicken bereits auf mehr als 160 Jahre Geschäftstätigkeit zurück. Mit 0,4 Prozent aller Presseverkaufsstellen Deutschlands erzielte der Bahnhofsbuchhandel 2012 rund neun Prozent des gesamten Umsatzes des deutschen Presse-Einzelhandels. 2012 setzte der Bahnhofsbuchhandel 350 Mio. Euro um und bietet rund 3.200 Arbeitsplätze.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.