Berliner Autorenbuchhandlung geht an Fürst & Iven GmbH

Die Berliner Autorenbuchhandlung hat ihre Nachfolge frühzeitig geregelt. Im Frühjahr

Eine Instanz in Berlin: die Autorenbuchhandlung

wird die Fürst & Iven GmbH www.fuerst-iven.de von Joachim Fürst und Marc Iven, die die Buchhandlung in der Akademie der Künste betreibt, die Gesellschaftsanteile der Autorenbuchhandlung übernehmen. In einer Gesellschafterversammlung haben die bisherigen Eigentümer der Übernahme zugestimmt.

Aus Sorge, dass der Trend zu Großbuchhandlung und Stapelware die Literatur als Kunst vom Markt verdrängen könnte, hatten Autoren in den 70er Jahren die Berliner Autorenbuchhandlung gegründet. Zu den Gründern zählten damals auch die Buchhändler Helma von Kieseritzky und Thomas Kühne, die bis heute zusammen mit Ulla Biesenkamp die Buchhandlung führen. Das soll auch so bleiben. Die neuen Eigentümer setzen auf Kontinuität und übernehmen die bisherigen Mitarbeiter. Auch an der inhaltlichen Ausrichtung des Sortiments wollen sie festhalten.

„Begleitet ein Nimbus eine Berliner Institution wie die Autorenbuchhandlung dermaßen, könnte man davon ausgehen, dass sich dort die Menschen die Klinke in die Hand geben. Leider mitnichten, denn es ist wie bei einer schönen Frau, bei der nur die Mutigsten sich trauen, sie anzusprechen“, sagt Marc Iven. „Uns hat dieser besondere Ort und die interessanten Menschen, die ihn dazu machen, immer beeindruckt. Es ist der richtige Platz für all diejenigen, die sich jenseits des Mainstream bewegen, die Substanz und Humor in gleichem Maße suchen. Eine Buchhandlung dieses Formats ist kein Relikt aus vergangenen West-Berliner Tagen, sondern hat unserer Meinung nach auch heute noch genau die gleiche Berechtigung. Unsere Ideen und gemeinsamen Pläne lassen sich in dieser Tradition auf spannende Weise umsetzen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.