Borders auf Schlingerkurs: Konkurs wahrscheinlich

Borders könnte noch in diesem Monat Konkurs anmelden, zitiert die Financial Tiems Deutschland einen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters. Fest steht, dass 150 Läden der insgesamt 500 Buchverkaufsstellen geschlossen werden sollen.

Die Schließung war Teil einer Vereinbarung für eine neue Kreditlinie von über 550 Mio. Dollar, zu der auch neue Finanzierungsvereinbarungen mit Lieferanten zählen. Zumindest hat der zweitgrößte US-Buchhändler angekündigt, dass er die Januar-Zahlungen an Lieferanten und Vermieter verschieben werde, um eine Umschuldung abzuschließen. Sollten weitere Vereinbarungen nicht erreicht werden, müsste Borders Gläubigerschutz beantragen. Seit 2008 sei der Umsatz um 37 Prozent eingebrochen, heißt es in dem Bericht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.