Bücher Bruckmann: Neustart Teil II

Cäcilie und Jörg Bruckmann

Heute Morgen eröffneten Cäcilie und Jörg Bruckmann mit ihren Mitarbeiterinnen ihr zweites Geschäft in Königstein. Es befindet sich in einem denkmalgeschützten Haus im Hof der Hauptstraße 25 in Königstein.

Alles musste recht schnell gehen, bis zum 31. Januar wurde noch der Laden im Main Taunus Zentrum geräumt, zehn Tage später öffnete das nächste Geschäft in Königstein [mehr…]

Die ersten Besucher, darunter viele Geschäftsleute aus der Nachbarschaft, schauen sich begeistert um: Schön ist der Laden geworden, ein richtiges Schmuckkästchen! „Eigentlich ist das unser erstes Geschäft, es hat nur etwas später eröffnet“, erklärt Jörg Bruckmann. Er und seine Frau wollen es noch mal wissen, deshalb der dreifache Neustart im Heimatort. „Ich bin Vollblutbuchhändler. Wir wollten zeigen, dass man von großen auf kleine Flächen umsteigen kann. Alle drei Buchhandlungen haben insgesamt 300 Quadratmeter mit jeweils unterschiedlichen Sortimenten“, erläutert der Geschäftsmann, der sich seit über 50 Buchhandelsjahren nicht unterkriegen lässt.

Sein Büro hat der Chef gleich auf der anderen Straßenseite, auch die beiden anderen Läden sind in unmittelbarer Nähe. „Geplant waren drei Geschäfte nicht, es hat sich so ergeben. Dementsprechend haben wir ein Konzept für die unterschiedlichen Buchhandlungen erarbeitet“, verrät Jörg Bruckmann.

Alles sieht gediegen aus, wurde mit Bedacht und viel Sinn fürs Detail ausgewählt. Die Beleuchtung kann unterschiedlich dimensioniert werden, die Lampen sind bei Bedarf schwenkbar.
Im freundlichen Verkaufsraum zu ebener Erde ein etwas skurriles Bild an der Decke: Goethe in der Campagna. „So ein Druck hängt bei mir im Büro, ich wollte den Goethe auch im Laden haben. An der Wand hätte er zu viel Platz weggenommen, also hängt er an der Decke!“, bemerkt Jörg Bruckmann verschmitzt.

Über eine helle Holztreppe gelangt man in die erste Etage, an der Wand hängen schöne alte Drucke. Eine Küche, ein Aufenthaltsraum und ein weiterer Verkaufsraum befinden sich im ersten Stock. Hier finden die Kunden EDV-Bücher, Duden, Sportbücher und Bildbände, ein Stehpult lädt zum Blättern ein.
Eine geräumige Theke ermöglicht nicht nur die schnelle Beratung der Kunden über den Computer, sondern ist gleichzeitig ein angenehmer Arbeitsplatz, um Bestellungen und Rechnungen zu bearbeiten. Geraldine Bennewitz wird das übernehmen. „Und an die Wände im Flur kommt noch etwas, das Weiß schreit ja geradezu danach!“, überlegt der rastlose Unternehmer, der sich für ein paar Minuten hingesetzt hat und mit wachem Blick Dinge aufspürt, die noch besser gelöst werden könnten.

„Kleine, fachbezogene Buchhandlungen mit freundlicher und kompetenter Beratung sind meiner Meinung nach die Zukunft. Es geht weg von der Uniformität“, ist sich Jörg Bruckmann sicher.

Doch ist ein dreifacher Neubeginn nicht gewagt? „Das ist mir egal, ich mach das einfach!“, antwortet der mutige und erfahrene Buchhändler. Und wer sagt, dass es eine Altersgrenze für Neuanfänge gibt? Die Mitarbeiterinnen, zu denen in der Hauptstraße 25d außer Geraldine Bennewitz weiter Claudia Artner und Johanna Ziesing gehören, haben die Option, die Geschäfte einmal zu übernehmen. „Das ist uns wichtig!“, betont das Buchhändler-Ehepaar.

In der Hauptstraße in Königstein haben die Bruckmanns 1961 angefangen – mit dreifachen Bücherreihen hinter Glas und mit Petroleumlampen. „Wir haben die Hauptstraße beinahe durchwohnt“, scherzt Cäcilie Bruckmann mit Blick auf die vielen Umzüge; diese neue Buchhandlung ist ungefähr die zehnte, die eingerichtet wird.
Die elfte folgt in einer Woche.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.