Bücherverkaufen im Land ohne Buchpreisbindung – Supermärkte legen zu

Innerhalb eines Jahres haben britische Supermärkte ihren Anteil am Buchmarkt von neun auf zwölf Prozent gesteigert, meldet der Online-Dienst der Frankfuerter Buchmesse. Studien zeigen, dass bei größerem Angebot noch mehr Leser Bücher beim Einkauf mitnehmen würden.

Bequemlichkeit und niedrige Preise sind zwei der Gründe, warum immer mehr britische Buchkäufer in Supermärkten zugreifen. Laut verschiedener Studien erwarben in 2005 rund 20 Prozent der Konsumenten ein Buch im Supermarkt.

Mit zu der deutlichen Steigerung des Marktanteils beigetragen hat das Erscheinen des neuen Harry-Potter-Bandes. Jedoch berichten große Supermarkt-Ketten, dass der Buchumsatz generell zugelegt habe. Besonders gefragt waren 2005 Kochbücher und Biografien.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.