Buchhandlung Taraxacum in Leer schließt zum Jahresende

Eine Ära geht zuende: Zum 31. Dezember 2005 schließt die Buchhandlung Taraxacum im ostfriesischen Leer ihre Pforten.

Das Taraxacum war 1979 in der 33000 Einwohner zählenden Kleinstadt von Michael Wübbelsmann gegründet worden und galt in der ostfriesischen Kulturlandschaft als Institution. Zahlreiche Veranstaltungen mit hochkarätigen Autoren wie Robert Gernhardt, Erich Fried, Sarah Kirsch oder mehrfach auch Harry Rowohlt begründeten im norddeutschen Raum einen legendären Ruf. In 26 Jahren fanden auf diese Weise über 1000 Veranstaltungen statt.

Zuletzt fanden jedoch immer weniger Kunden den Weg in die in der Leeraner Altstadt gelegene Buchhandlung, so daß Michael Wübbelsmann, der die Geschäfte gemeinsam mit seinem Bruder Walter führte, sich schweren Herzens zu diesem Entschluß durchrang. Er selbst hatte seinem Laden bereits 1998 im Kursbuch Nr. 133 ein literarisches Denkmal gesetzt und auf zwei Jahrzehnte „Kulturkampf“ in der Provinz zurückgeblickt.

Michael Wübbelsmann wird jedoch der Branche erhalten bleiben, seit langen Jahren reist er bereits für verschiedene Verlage, darunter Kiepenheuer & Witsch.

Carsten Tergast

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.