Frankfurt: Carolus in neuem Geschäft

Weithin sichtbar

Die große rote Fläche mit dem weißen Schriftzug Carolus ist bereits von der Einkausfsmeile Zeil aus sichtbar. Und von diesem fast bücherfreien Boulevard – nur das Zeil-Antiquariat befindet sich im ersten Abschnitt der Meile – sind es nur ein paar Schritte bis zum neuen Carolus-Standort.

Heute pünktlich um 10 Uhr öffnete die neue Filiale in der Vilbeler Straße 36/Ecke Alte Gasse [mehr…] Gegenüber liegt der Klaus-Mann-Platz – also nicht die schlechteste Nachbarschaft für eine Buchhandlung.

Noch bis zum 24. Dezember 2015, 14 Uhr; gibt es nun zwei Carolus-Buchhandlungen in Frankfurt. Bereits 1871 wurde das Unternehmen in Verbindung mit einer Druckerei und einem Zeitungsverlag am Liebfrauenberg gegründet. Seit 1983 gehört Carolus zum Herder Verlag.
Die Filiale in der Liebfrauenstraße 4 schließt nach über 30 Jahren am Weihnachtsabend ihre Türen für immer.

Von 500 Quadratmetern in prominenter Citylage ist man etwas weiter in nördliche Richtung gezogen. In der Vilbeler Straße gibt es ebenfalls zwei Etagen, aber nur noch 200 Quadratmeter Ladenfläche. Was nicht auf den ersten Blick auffällt; das Geschäft mit zwei Fensterfronten im Eckhaus ist sehr hell und freundlich eingerichtet. Nischen in den Fenstern bieten Platz zum Stöbern und Blättern, in der ersten Etage befinden sich gleich am Treppenaufgang Kinder- und Jugendbücher. Die jungen Leser können sich in bunte Sitzsäcke kuscheln und schmökern. Bei der Ladengestaltung wurde Wert auf Flexibilität und Übersichtlichkeit gelegt.

„Viele Neugierige schauten bereits in der vergangenen Woche, als wir hier einräumten, vorbei. Alle wünschten uns Glück am neuen Standort“, berichtete Geschäftsführerin Ariane Roth. Da weniger Platz zur Verfügung steht, musste auch das Sortiment verändert werden. Reiseführer haben wir nicht mehr, der Bereich Sprachen und Ratgeber ist geschrumpft. Aber sonst finden die Kunden alles bei Carolus, natürlich gibt es in der katholischen Buchhandlung auch viel Spirituelles und einen entsprechenden Non-Book-Bereich.
„Wir hoffen am neuen Standort, der ein sehr lebendiges Umfeld hat, auch auf neue Kunden. Das Sortiment wird sich dann einspielen“, bemerkte Roth.

Mit dem Umzug war nicht nur eine räumliche, sondern auch eine personelle Verkleinerung notwendig. „Das war ein harter Einschnitt“, sagte Ariane Roth. Vom ehemals dreizehnköpfigen Team sind noch fünf Mitarbeiter übrig geblieben; neben Chefin Ariane Roth sind das Ute Stöhr, Markus Kampschnieder, Karin Fuhrmann und Manon Weinberger. „Da Carolus bereits 2013 von der Schließung des Geschäfts in der Liebfrauenstraße informiert worden war, konnten wir uns langfristig darauf einstellen. Wir haben immer mit offenen Karten gespielt. Trotzdem musste am Ende drei Mitarbeitern gekündigt werden, alle anderen hatten Zeitverträge“, erklärte Roth. Diese drei Mitarbeiter sind noch auf der Suche nach einer neuen Arbeit.

Mit dem neuen Ladengeschäft ist auch eine Umfirmierung verbunden, die bisherige Carolus Buch GmbH & Co. KG stellt ihre Geschäftstätigkeit zum Jahresende 2015 ein. Neu ist die Carolus Bücher GmbH.

Eigentlich wollte Carolus bereits am 30. Oktober umziehen. Warum dauerte es länger? „Wir haben die Treppe umgedreht, das war sehr aufwändig“, sagt Roth. Doch es hat sich gelohnt: Der Kunde betritt den Laden und wird praktisch gleich darauf hingewiesen, dass es auf der ersten Etage auch noch viel zu sehen gibt.

Carolus in der Vilbeler Straße 36 hat montags bis freitags von 10 Uhr bis 19 Uhr und samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
2016 sind auch Veranstaltungen in der Buchhandlung geplant.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.