EK/servicegroup mit neuen Konzepten und „neuem Kapitel im Buchbereich“

Auf ihrer jährichen „Trend- und Eventmesse“ EK LIVE in Bielefeld präsentiert die Mehrbranchenverbundgruppe EK/servicegroup vom von heute bis zum 19. Januar „alles, was die 2.200 Handelspartner für einen gelungenen Start in die neue Saison brauchen“. Welche Ziele die Verbundgruppe jetzt anvisiert, wurde heute bei der heutigen Eröffnungspressekonferenz enthüllt.

EK-Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink zitierte programmatischdas Jahresmotto des Mehrbranchenverbund, der seinen Mitgliedern einen echten Mehwert bieten will: “ Wer bremst, verliert, denn wer glaubt, seine Ziele erreicht zu haben, hört auf, sich weiter zu entwickeln.“

Das will die Gruppe in allen Bereichen auch selbst: Auf 32.000 qm Ausstellungsfläche im unternehmenseigenen Messezentrum werden Trends, innovative Sortimente und neue Shopkonzepte aus den vier Geschäftsfeldern living, comfort, family und fashion auf die Fachbesucher aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern gezeigt – und Cross-Selling-Ideen und emotionales Cross-Merchandising. Das sei die Stärke der Gruppe: „Wer seine Kunden begeistern will, muss sie immer wieder aufs Neue verblüffen. Zum Beispiel mit unerwarteten Sortimentsverknüpfungen, die Emotionen wecken und damit echte Kaufanreize setzen. Unsere Cross-Selling-Pakete können das“, ist sich Einkaufs- und Vertriebsvorstand Bernd Horenkamp sicher.

Bei der Jahresauftakt-Pressekonferenz wurde auch das geplante Joint Venture mit der ANWR Group eG (Mainhausen) vorgestellt, über das wir bereits berichtet hatten, mit der „wir die führende Position im inhabergeführten Buchhandel anstreben“, wie Franz-Josef Hasebrink sagt [mehr…].

Die beiden Verbundgruppen werden ihre Buch-Kompetenzen – vorbehaltlich der Gremienzustimmung der EK-Vertreterversammlung am 7. Mai 2014 – in einer gemeinsamen Tochtergesellschaft zusammenlegen. Das gemeinsame Ziel: Ausbau der Wettbewerbsposition des inhabergeführten, kooperierenden Buchhandels. An der neuzugründenden Gesellschaft werden ANWR und EK im Verhältnis 49 % (ANWR) zu 51 % (EK) beteiligt sein.

Durch die mit dem Zusammenschluss gebündelten Kräfte profitieren die angeschlossenen Händler in Form zentral geführter Dienstleistungen, z. B. Online Shops mit zentraler Contentpflege, ganzheitlicher Beratung und Betreuung durch spezialisierte Regionalbetreuer, zentrale Verkaufsförderung, lokales Standortmarketing, rationellere Abläufe und Rückvergütung. Diese Maßnahmen helfen dem inhabergeführten Sortiment, das persönliche Profil zu schärfen und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. „Wir bieten nun die ideale Plattform, einem großen Teil des nicht organisierten Buchhandels eine Zukunftsperspektive zu geben“, so Hasebrink.

Geschäftsführer der neuen Gesellschaft werden Dr. Stefan Vogel, seit 2010 Geschäftsführer der EK-Tochtergesellschaft Buch & Marketing, und der heutige Geschäftsführer der ANWR-Tochtergesellschaft BAG, Jens Fischer, bestellt.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte die EK/servicegroup einen weiteren Baustein ihrer Buch-Offensive bekannt gegeben: EK kooperiert seitdem mit Koch, Neff und Volkmar GmbH (KNV). „Unsere Allianzen im Buchbereich stehen für eine einzigartige Verbindung von Sortiments-, Konzept- und Finanzleistungen. Damit schlagen wir 2014 ein neues Kapital in der zukunftsorientierten Unterstützung des stationären Buchhandels auf“, so Hasebrink.

Beim Rückblick auf das Geschäftsjahr 2013 konstatierte der EK-Vorstand eine durchaus konträre Entwicklung von unternehmerischer Effizienz und Umsatzniveau. Während sowohl die Ertragslage als auch die Ausschüttung an die Mitglieder – die wichtigste Kennziffer einer Verbundgruppe – auf dem hohen Stand des Vorjahres gehalten werden konnte (2012: 32,6 Mio. EUR), war der Umsatz in 2013 leicht rückläufig. Die Mehrbranchenverbundgruppe schließt das Jahr mit einem Umsatzminus von 3,4 Prozent auf rund 1,3 Mrd. Euro ab, bereinigt um den Sondereffekt von rund 200 Mio. EUR aus der Beendigung der ZEUS-Kooperation zum Ende des Jahres 2012. Auf der Ertragsseite hatten ein straffes Kostenmanagement und die Optimierung von Strukturen und Abläufen einen wichtigen Anteil am erreichten positiven Ergebnis. Die detaillierten Zahlen werden auf der Jahrespressekonferenz am 8. Mai 2014 bekanntgegeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.