Heute startete die LG Buch- Jahrestagung in Köln: Im Mittelpunkt stehen die Veränderungen in der Branche

Für eine praxisorientierten Einstieg sorgten heute nachmittag die Inhaber von fünf Mitgliedsbuchhandlungen, die berichteten, wie sie mit besonderen Bedingungen wie Umzug, Filialisierung oder Neueröffnung umgehen.

Die Besitzer von Akzente aus Hamm, Ameis Buchecke aus Hildesheim, Bücher Max aus Neusäß, Moritz & Lux aus Bad Mergentheim und Klein aus Rottweil stellten ihre Konzepte vor und lieferten damit reichlich Anregungen und Inspirationen für den Sortimenteralltag.

Im Anschluss stellten sich die Buchhändler David Mesche (Buchbox Berlin), Sabina Kratt (Klein, Rottweil) und Erich Kleene (Bücherinsel Dieburg), sowie die Vertriebsleute Astrid Iffland (Suhrkamp), Markus Klose (Hoffmann und Campe) und Solvey Munk von Umbreit in einer Podiumsdiskussion den Fragen von LG Buch-GF Dr. Michael Fürtjes zu den Themen „Wandel in der Branche“ und „Was müssen Buchhandel und Verlage ändern?“ Dabei fielen u.a. Stichworte wie bessere Kundenorientierung, Stärkung von emotionalen und regionalen Faktoren des Einzelhandels, Schnelllebigkeit, unbefriedigendes Branchenmarketing, der Wunsch nach individuelleren Paket-Angeboten der Verlage und gerechtere Verteilung von Werbekostenzuschüssen. Danach konnten sich die Besucher bei der Vorstellung des LG Buch- Verlag des Jahres Hoffmann und Campe entspannen.
Morgen geht es weiter mit Vorträgen zur Praxis, u.a. zu E-Books, Webshops und Personalkostenoptimierung. Am Sonntag endet die Tagung mit der 25. ordentlichen Generalversammlung der LG-Buch.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.