Hugendubel geht von normaler Fortsetzung des Betriebes bei Karstadt aus

Zur Insolvenzmeldung bei Arcandor [mehr…], von der auch die Karstadt Warenhaus GmbH betroffen ist, hat sich jetzt Hugendubel gegenüber buchmarkt.de geäußert.

„Die Filialen in den Karstadt Warenhäusern laufen zufriedenstellend. Wir sind als Mieter in den besten Häusern vertreten und betreiben zusammen mit Weltbild insgesamt 26 Filialen“, heißt es dazu in einer Stellungnahme aus München. DBH war mit 44 Kaufhausfilialen bei Karstadt eingestiegen [mehr…], seit Ende 2008 steht fest, dass dass die DBH 26 Filialen bei Karstadt betreibt (3 von Hugendubel, 23 von Weltbild) und dass die übrigen bisher von Karstadt geführt wurden.

Weiter schreibt das Unternehmen: „Zu den aktuellen Entwicklungen stehen wir in engem Austausch mit der Karstadt Warenhaus GmbH. Wir gehen davon aus, dass der Betrieb der Filialflächen in den nächsten Tagen wie gewohnt fortgesetzt wird.“

Auch Arcandor betont in einer Pressemitteilung, mit der sie die Insolvenzmeldung inzwischen öffentlich machte, dass der Geschäftsbetrieb zunächst ganz normal weitergehe.

„Enttäuscht und wütend haben die Beschäftigten auf die Nachricht von der Karstadt-Insolvenz reagiert. Sie fühlen sich von den Verantwortlichen und der Bundesregierung im Stich gelassen“, sagte heute Mittag Erika Ritter, Leiterin des ver.di-Fachbereichs Handel. Unklar sei, was das Insolvenzverfahren für die Betroffenen bedeute, so Ritter. ver.di erwarte Transparenz im Verlauf des Insolvenzverfahrens.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.