Laure Le Cloarec hat in Leipzig die internationale Buchhandlung Polylogue eröffnet

Laure Le Cloarec in ihrem Laden…

Im boomenden Leipziger Westen ist von Fremdenfeindlichkeit und Wutbürgertum nichts zu spüren. Auf der Karl-Heine-Straße, dem zentralen Boulevard zwischen den Stadtteilen Plagwitz und Lindenau, reiht sich ein hippes Café an das nächste, das Publikum ist jung, alternativ, vielsprachig. „Die Zeit war einfach reif für eine internationale Buchhandlung“, sagtLaure Le Cloarec. Gerade hat die 28-Jährige wenige Gehminuten von der Karl-Heine-Straße entfernt, das Polylogue eröffnet, die erste Leipziger Buchhandlung, deren Sortiment ausschließlich aus fremdsprachigen Titeln besteht.

Zum ersten Mal war die gebürtige Pariserin als Erasmus-Studentin nach Deutschland gekommen. Danach hat Cloarec in Paris und Mainz Vergleichende Literaturwissen-schaft und Kulturmanagement studiert. Sie hat die Mediathek des Leipziger Institut Français geleitet und arbeitet im Brotberuf noch immer als Übersetzerin. „Aber die Idee, eine Buchhandlung zu eröffnen, war schon sehr lange in meinem Kopf“, sagt Le Cloarec. „Eigentlich war es ein Kindheitstraum.“

Dieser Traum ist nun wahr geworden. „Ich habe festgestellt, dass viele es vermissen, in einer Buchhandlung zu stöbern, wo sie Bücher in ihrer Muttersprache finden können. Und Leipziger, die Fremdsprachen lernen, vermissen oft auch einen gemütlichen Ort, wo sie aktuelle Titel finden können.“ Das Polylogue ist Buchhandlung und Lesecafé zugleich. „Die Kunden sollen sich ein bisschen zu Hause fühlen und Bücher entdecken“, sagt Cloarec.

… in dem es auch ein Lesecafé gibt

Das Zentrum des Raumes bildet ein Sofa und Sessel, die zum Verweilen und Lesen einladen. Es gibt jeweils einen Schrank für englische, französische, italienische und spanische Literatur. Das Sortiment ist überschaubar, aber sorgfältig ausgewählt. Neben den obligatorischen Klassikern finden sich unter den aktuellen Titeln auch Sach-bücher und Graphic Novels. Besonderen Wert legt Le Cloarec auf Kinderbücher, für die sie einen eigenen Raum eingerichtet hat. „Es leben viele zweisprachige Familien hier. Da gibt es eine echte Nachfrage.“

Daneben plant Le Cloarec ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Lesungen, Konzerten, literarischen Salons und Konversationszirkel, in denen sich Interessierte ungezwungen und auf unterschiedlichem Niveau über französische, italienische, englische oder spanische Literatur austauschen können.

Olaf Schmidt

Kontakt:
Polylogue – Internationaler Buchladen und Café
Merseburger Str. 47
04117 Leipzig
Homepage: www.polylogue-leipzig.com

Kommentare (1)
  1. Bravo, super, formidable!
    .
    Viel Erfolg.

    Très cordialement, und freundliche Grüsse aus der Schweiz.
    .
    Patrick Le Cloarec
    Rebackerstrasse 1
    CH-4127 Birsfelden, Suisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.