LESETIPP: Braunschweiger Zeitung über die Thalia Expansion : „Buchhandel im Wandel – Graff-Besitzer sprechen von Verdrängung“

„Kampfansage auf 3300 Quadratmetern“: So heißt ein Bericht von Martin Jasper heute in der Braunschweiger Zeitung über die Thalia Expansion. Der Untertitel spiegelt, was die Buchbranche derzeit am meisten umtreibt: „Buchhandel im Wandel – Graff-Besitzer sprechen von Verdrängung.

Jasper schreibt: „Die Bücher-Kette, Tochter des Parfüm-Riesen Douglas, lehrt derzeit den mittelständischen Buchhandel das Fürchten. Am 17. November eröffnet Thalia in Braunschweig ihre bisher größte Filiale. Auf 3300 Quadratmetern in der Innenstadt, nur einige Geh-Minuten vom Graff-Gebäude entfernt“

Deren Inhaber sagen in dem Beitrag offen, warum sie weitermachen und nicht auf ein mageres Thalia Angebiot eingegangen sind. Und:

„Angst haben wir nicht“, betonen die Gebrüder Wrensch. Die Inhaber von Graff setzen darauf, dass die Bücherfreunde aus Stadt und Region dem alteingesessenen Buchhandel die Treue halten. …Allerdings nehmen die Brüder die Herausforderung sehr ernst. „Es ist klar, dass Ketten wie Thalia einen systematischen Verdrängungswettbewerb betreiben“, sagt Thomas Wrensch.

Das sieht Thalia-Chef Michael Busch anders. Noch ein Zitat aus dem Beitrag: „Wir wollen vernünftig Geld verdienen. Andere zu verdrängen oder über große Verluste unseren Marktanteil zu steigern, liegt nicht in unserem Interesse.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.