Lesetipp: Warum es trotzdem noch Spaß macht, Buchhändler zu sein

Auch wenn Online-Buchhändler und bundesweite Ketten den Markt dominieren, heiße das noch nicht, dass der Beruf des Buchhändlers vom Aussterben bedroht sei. Im Gegenteil: Die Anforderungen seien nur andere geworden, macht die Neue Osnabrücker Zeitung Mut und beschreibt das neue Berufsbild.

„Ich bin seit 30 Jahren Buchhändlerin, und das jeden Tag gerne“, zitiert das Blatt Susanne Erich, die in einer kleinen Familienbuchhandlung in Hamburg arbeitet. Das liege auch daran, dass sich das Berufsbild in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt habe. „Kleine Buchhandlungen können überleben, wenn sie professionell arbeiten und sich nicht nur als klassischer Laden verstehen“, wird mediacampus-Leiterin Monika Kolb-Klausch zitiert. So haben immer mehr Buchläden eine Homepage, nehmen Online-Bestellungen entgegen und liefern auch nach Hause.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.