LeseZeichen Delmenhorst: Türkischstämmige Praktikantin wegen Kopftuch von Abteilungsleiterin aus türkischer Familie entlassen

Nur eine Stunde hat das Praktikum einer türkischstämmigen Schülerin in der Delmenhorster Filiale der Buchhandlung LeseZeichen gedauert, dann hat sie die Vorgesetzte, die ebenfalls aus einer türkischen Familie stammt, nach Hause geschickt. Grund: Die angehende Praktikantin wollte ihr Kopftuch nicht ablegen. Das berichtet jetzt der NDR.

Der zitiert aus dem „Delmenhorster Kreisblatt“, wonach die Angestellte zu Protokoll gab, die Bewerberin habe sich vor den Sommerferien ohne Kopftuch präsentiert. Innerhalb des Unternehmens LeseZeichen sind die Meinungen über das Verhalten der Angestellten offenbar geteilt. Am Dienstag sei eine Betriebsversammlung geplant, auf der entschieden werden soll, wie LeseZeichen mit der Situation umgeht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.