Neukirchener Verlagsgesellschaft fährt seine Buchhandelsaktivitäten zurück / Türpitz: Verlagsaktivitäten gesund

Wie Der Westen meldet, schließt die Neukirchener Verlagsgesellschaft zwei ihrer Buchhandlungen. So wird die Buchhandlung Böckler an der Kirchstraße in Moers ihr 80-jähriges Bestehen nicht mehr feiern und schon zum 1. Juli die Ladentür nicht mehr öffnen. Auch die Buchhandlung Gastl in Tübingen hat die Neukirchener Verlagsgesellschaft an eine Mitarbeiterin verkauft.

Als Grund für die Trennung von den Buchhandlungen in Moers und Tübingen nennt Verlagsgeschäftsführer Mathias Türpitz „deutlich rückläufige Umsätze in den vergangenen Jahren“. Die Neukirchener Buchhandlung am Stammsitz Neukirchen-Vluyn bleibt erhalten. Offenbar haben die Niederrheiner die Notbremse gezogen. Gegenüber buchmarkt.de erläutert Türpitz, dass das Verlagsgeschäft selbst als gesund zu bezeichnen sei, entgegen den Interpretationen der WAZ-Zeitung.
„Die Buchhandlungen, die von der Neukirchener Verlagsgesellschaft mit betrieben wurden, haben das Ergebnis des Verlags mit heruntergezogen“, so Türpitz. Dennoch habe man nun die Verlagsmitarbeiter um einen zehn-prozentigen Gehaltsverzicht gebeten.
„Das Programm wird definitiv nicht verkleinert“, so Türpitz gegenüber buchmarkt.de. Die Investitionen für die Neuausrichtung (BuchMarkt berichtete) hätten sich gelohnt und entsprechende positive Umsatzentwicklungen seien bereits zu beobachten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.