60 % der meistgefragten Hörbücher und 44 % der Belletristik-Bestseller online illegal verfügbar

Diese alarmierenden Zahlen sind gerade im Rundbrief des Sortimenter-Ausschusses (SoA) zu lesen: Nach einer aktuellen Stichprobenanalyse der InternetAgenten von P4M, die Verstößen gegen das Urheber- und Wettbewerbsrecht im Internet nachgehen, sind 60 % (15 von 25) der meistgefragten Hörbücher (nach ihrem Verkaufsrang bei Amazon) als Raubkopien im Internet erhältlich.

Deutlich niedriger sind die Zahlen für die Bücher auf der Spiegel-Bestsellerliste: 44 % (11 von 25) der Belletristiktitel und 32 % (8 von 25) der Sachbücher waren online illegal verfügbar. Untersucht wurden Tauschbörsen, Sharehoster und Usenet-Server im November 2008.

Interessierte können die Auswertung der Analyse hier bestellen: ZPR GmbH, Hamburg, Dagmar Ungnad.

Der Sortimenter-Rundbrief kann unter soa@boev.de bezogen werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.