Arnoud de Kemp mit Mediendatenbank DRM ab Mitte April online / Chance für Branchenlösung

Arnoud de Kemp, der ehrenamtliche Sprecher des Arbeitskreises Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist mit den Plänen für

Arnoud de Kemp

sein Start-up-Unternehmen digilibri®.agentur und verlag weiter: Mitte April ist Starttermin seiner „Internetadresse für gesicherte, digitale Inhalte, insbesondere Bilder“ www.digilibri.de.

Gründer sind der gebürtige Niederländer und die Fotografin Ingrid Maria Spakler (unten ihr Foto von der Webseite – sie hat übrigens alle Fotos dieser Webseite gemacht. Neben Auftragsfotographie und Fotoreportagen sind ihre bevorzugten Themen in der Kunstfotografie Landschaft, Stills, Menschen und Freestyle. Sie hat 16 Jahre im wissenschaftlichen Verlagswesen (u.a. Springer) in unterschiedlichen Funktionen gearbeitet, zuletzt als online und event managerin.

Arnoud de Kemp wollte nach insgesamt 35 Verlagsjahren mit Büchern, Zeitschriften, Online Diensten „etwas grundsätzlich anderes machen – mit Bildern, aber auch für Bilder zu arbeiten, war eine Wunschvorstellung. Was nur wenige außerhalb Springer wissen, dass ich mein Leben lang fotografiert (mit Hasselblad) habe. Und zweitens habe ich mich immer für Visualisierung interessiert.“

Als Mittler zwischen Anbietern und Kunden soll digilibri jetzt dafür sorgen, dass Bilder im Netz

Ingrid Maria Spakler

nach einheitlichen Kriterien gespeichert, betextet und bereitgestellt werden. Arnoud de Kemp: „Digilibri verwendet das modernste Media Asset Management (DRM) und arbeitet von Anfang an mit Wassermarken“.

Das Konzept des langjährigen Springer-Verlagsdirektors [mehr…] zielt auf Fotografen, Künstler, Galeristen, Antiquare, Institute, Bibliotheken, Fachgesellschaften und Verlage, aber auch Ärzte und Krankenhäuser, die über digilibri ihr Bildmaterial im Web anbieten können. Arnoud de Kemp: „digilibri macht Bilder im Internet indexierbar und auffindbar. Internationale Standards wie IPTC, EXIF und XMP werden eingesetzt.“

Die Idee für digilibri war den beiden bei der gemeinsamen Arbeit gekommen, weil das digitale Bildmanagement noch in den Anfängen steckt. Wir sehen die Chance, dass digilibri eine Branchenlösung wird, weil die Plattform auch als Intranet genutzt werden kann, und das Bildmaterial eindeutig, suchbar und indexierbar ist.“ (de Kemp).

Für weitere Informationen:

Tel. 06221-21881, Fax 06221-167355, info@digilibri.de;
Postfach 10 35 05
69023 Heidelberg

Tel.: Arnoud de Kemp 06221-21881 Mobil 0171-3660392
Tel.: Ingrid Maria Spakler 06221-4328566

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.