Holtzbrinck zieht Reißleine bei Internetaktivitäten: Zeit Online wird Zentralredaktion / VZ-Angebote im Ausland werden abgeschaltet

Zeit Online soll zur führenden bundesweiten journalistischen Online-Qualitätsmarke von Holtzbrinck werden und andere Nachrichten-Portale mit beliefern. Das berichtet jetzt kress.de.

Wie es heißt bündelt die Verlagsgruppe das Angebot zum 1. Februar 2009 mit „tagesspiegel.de“ und „zoomer.de“ in der neuen, 75 redaktionelle Mitarbeiter starken Einheit Zeit Digital unter dem Dach des Zeit Verlags. In Berlin entsteht eine große Hauptstadtredaktion unter Leitung von „Zeit Online“, von deren Inhalten auch „tagesspiegel.de“ und „zoomer.de“ profitieren sollen. Die Mannschaft von „zoomer.de“ wird allerdings reduziert.

Außerdem zieht Holtzbrinck die Reißleine bei den StudiVZ-Ablegern in Spanien, Italien, Frankreich und Polen und schaltet diese am 20. Januar ab, heißt es heute bei turi2.de. StudiVZ hat die Nutzer darüber per E-Mail informiert und aufgefordert, zu meinVZ.net umzuziehen. Allerdings stehen dort Angebote nur auf Deutsch und Englisch zur Verfügung, so dass keine große Resonanz erwartet wird, im Gegenteil, die Kunden zur Konkurrenz Facebook umziehen werden.

Alles deutet darauf hin, dass die Holtzbrinck-Protale nicht so profitabel laufen wie erhofft. Um die VZ-Gruppe gab es immerhin Verkaufsgerüchte. Auch in anderen Bereichen musste Holtzbrinck bündeln, [mehr…].

Zur Bündelung der redaktionellen Aktivitäten beantwortet ZEIT-Geschäftsführer Dr. Rainer Esser weitere Fragen auf kress.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.