Online-News immer seltener gratis

Weil sich mit Werbung allein kein Content refinanzieren lässt, werden nach einem Bericht der heutigen SZ (www.sueddeutsche.de) immer mehr ehemals kostenlose Angebote in gebührenpflichtige umgewandelt. Die Printausgabe der Koblenzer Rhein-Zeitung kann zwar komplett online gelesen werden, allerdings nur gegen Gebühr. Wer die Titelgeschichten des SPIEGEL im Internet lesen will, muss dafür 85 Cent bezahlen, auch die Nutzung des Archivs ist teilweise kostenpflichtig (40 Cent). Beim FOCUS kostet die Titelstory online 80 Cent.

Untersuchungen des Online Reichweiten-Monitors haben gezeigt, dass 89 % der Internet-User vom Ende der Gratis-Kultur ausgehen. Bei der ARD/ZDF-Online-Studie gaben immerhin 4 % der Befragten an, in den vergangenen vier Wochen für Online-Inhalte bezahlt zu haben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.