Wikipedia und das Bundesarchiv kooperieren

Angelika Menne-Haritz, Vizepräsidentin
Bundesarchiv mit Wikimedia Deutschland
Geschäftsführer Sebastian Moleski

Eine kleine Sensation: Die Online-Enzyklopädie Wikipedia kooperiert mit dem Bundesarchiv.

Wie beide Seiten heute in Berlin bekanntgaben, haben sie einen Kooperationsvertag unterzeichnet, der vorsieht, dass zunächst rund 100.000 digitalisierte Bilder des Archivs Wikipedia kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Die Bilder werden den Nutzern auf der kostenfreien Mediensammlung Wikimedia Commons zur Verfügung stehen. Ein Teil der Bilder wurde bereits in bestehende Wikipedia Artikel integriert.

2007 hatte das Bundesarchiv sein digitales Bildarchiv unter www.bild.bundesarchiv.de online gestellt. Die Behörde will mit der jetzt vereinbarten Kooperation ihren Bekanntheitsgrad weiter ausbauen und dem Gedanken von Open Access Rechnung tragen. Die Online-Enzyklopädie ist ihr erster Kooperationspartner im Web 2.0. Eine „Bilderbuchbeziehung im Internet“, wie Oliver Sander, der Leiter des Referats B6 (Bilder, Karten, Töne) im Bundesarchiv sagte.

„Die Zusammenarbeit mit einer Bundesbehörde ist für Wikipedia ein außerordentlicher Erfolg und bestätigt die rasant wachsende Bedeutung der Online-Enzyklopädie“, freute sich auch Mathias Schindler, Communication Committee der Wikimedia Foundation. Wikipedia wird das Bundesarchiv bei der Zuordnung von Nummern der so genanten Personennamendatei (PND) zu den Einträgen in der Personenliste des Bundesarchivs und auch bei der Erschließung von noch nicht identifizierten Bildern unterstützen.

www.wikimedia.de

ML

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.