Zoomer.de stößt auf geteiltes Echo

Holtzbrincks Zoomer.de scheidet die Web-Geister“, meldet das Medienportal turi2.de. Nach 24 Stunden spaltet Zoomer.de offenbar die Web-Gemeinde. Gestern wurde das Portal des Stuttgarter Verlagshausses Online geschaltet und will ein web-eigenes Nachrichtenportal sein [mehr…].

Neben technischen Details wurde Kritik an der Unübersichtlichkeit geäußert: „Die Startseite von Zoomer.de lässt sich nicht einmal kurz überfliegen.“, vom „kleinteiligen“ Design war die Rede. „Das erinnert eher an eine Fernsehzeitung als an ein Nachrichtenportal.“ Besonders hart urteilt Alpha-Blogger Robert Basic: „Die Seite kommt nicht besonders interessant herüber.“

Geschäftsführer Peter Neumann hatte im Vorfeld „eine völlig neue Infologik“ angekündigt. turi glaubt, man habe eine gewisse Gewöhnungszeit einkalkuliert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.