Schmetz am Dom zieht um – und feiert ein Jubiläum

Das Schmetz-Team
© Andreas Herrmann

In zehn Tagen ist es soweit: am Samstag, 19. Februar öffnen die beiden Buchhandlungen Schmetz am Dom und Schmetz Junior ein letztes Mal in der Aachener Kleinmarschierstraße ihre Pforten, um nach einigen Tagen Ausweichquartier am Samstag, 26. Februar an anderer, noch zentralerer Stelle im gemeinsamen Ladenlokal am Münsterplatz gleich gegenüber dem Aachener Dom neu zu eröffnen.„Das 60jährige Firmenjubiläum war für uns planbar, das Angebot des neuen Ladenlokals überfiel uns im Weihnachtsgeschäft. So fallen Umzug Ende Februar und Jubiläumsfest Mitte März recht nah zusammen und sorgen für hoffentlich viel Aufmerksamkeit in den regionalen Medien“, so Inhaberin Barbara Hoppe-Vennen.

Im Januar 1951 eröffnete der Aachener Buchhändler Karl Schmetz seine Buchhandlung in der Hartmannstraße 4 und beendete damit sein Angestelltenverhältnis in der Cremerschen Buchhandlung am Münsterplatz. Zehn Jahre existierte die Buchhandlung Schmetz in der Hartmannstraße, bevor sie in die Kleinmarschierstraße umzog, wo sie seitdem ihren Sitz hat.

1980 begann Barbara Hoppe-Vennen ihre Buchhändlerinnenausbildung bei Karl Schmetz, 1991 stieß Walter Vennen nach der Promotion zum Buchladenteam. 1994 übergaben der inzwischen 89-jährige Buchhändler und sein Sohn, der Antiquar Bernhard Schmetz die Buchhandlung Schmetz am Dom an das Buchhändlerehepaar.

Karl Schmetz

Das ist nun auch schon wieder 17 Jahre her. 1998 kam die Filiale „Schmetz Junior“ für die jungen Leseratten hinzu.

Barbara Hoppe-Vennen: „60 Jahre sind ins Land gegangen und der Buchhandel war in diesem Zeitraum einem umfangreichen Wandel unterzogen. Neue Medien wie damals Fernsehen und Video, später das Internet und heute die Digitalisierung wurden immer wieder als Tod des Buches heraufbeschworen. Wir sind sicher, dass Bücher auch in Zukunft ihren Stellenwert in unserer Gesellschaft haben werden und möchten alles dafür tun, um mit unserer Art des persönlichen Buchhandelns unseren Beitrag dazu in Aachen für Sie leisten zu können.“

Das will das Schmetz-Team ab März an neuer Stelle: Zum 60sten Geburtstag zieht die Buchhandlung nach so vielen Jahren in der Kleinmarschierstraße noch näher an den Dom, nämlich auf den Münsterplatz 7 – 9 in ein größeres Ladenlokal (180 qm) mit Glaskunstfenstern des Glasmalers und Grafikers Prof. Ludwig Schaffrath, genau an die Stelle, an der Karl Schmetz nach dem 2. Weltkrieg als Buchhändler wirkte.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.