Thomas Helbig über ERFA-Arbeit und warum seine Gruppe „Nachwuchs“ sucht

Die Erfagruppe Dortmund lädt KollegInnen zu einem Schnupper-Erfa-Tag ein [mehr…]. Sie sucht Kollegen und Kolleginnen, die ihre Erfa-Gruppe wieder mit „frischen Wind, neuen Ideen auffüllen und ergänzen könnten. Gelegenheit sich über moderne Erfa-Arbeit und über gelöste und ungelöste Alltagsprobleme auszutauschen, gibt es dabei genug“, wie Gruppenmitglied Thomas Helbig (Bücher Köndgen) sagt.

Das war Anlass für Fragen an den Wuppertaler Buchhändler:

Warum der Schnuppertag?
Wir wollen den durch die Konzentrationsprozesse in den vergangenen Jahren veränderte Erfagruppenzusammensetzung mit neuen Mitgliedern wieder auffüllen und beleben. Jeder ist

Thomas Helbig:
„Wir suchen Verbündete“

im Tagesgeschäft stark eingebunden und weiß bevor er einer Erfagruppe beitritt nicht, mag ich die Personen, mag ich den Berater, mag ich die dort behandelten Themen oder sind die Kollegen in meiner Größenordnung.

Was bringt ERFA-Arbeit?
Wir wollen nicht einzeln über Problemen brüten und das Rad neu erfinden, sondern in einer Gemeinschaft, die uns alle bewegenden Alltagsprobleme besser gelöst bekommen und auf zukünftige Probleme besser vorbereitet zu sein. Wir wollen dank gelebten Erfahrungsaustauschs von den Kollegen lernen und eigene positive oder auch negative Erlebnisse an die Freunde in der Erfa Gruppe weitergeben.

Und was bringt ein Schnuppertag?

Hier bieten wir die neu formulierte Chance mittels einer Schnupper Erfa für einen Nachmittag richtig teilzunehmen und später zurückzumelden: Nein, das ist doch nichts für mich. Oder: Ihr seid eine nette Gruppe und packt wichtige Themen an, mit denen auch ich täglich zu kämpfen habe und deshalb möchte ich gerne als neues Mitglied zum nächsten Termin eingeladen werden. Das Ganze ist völlig unverbindlich, ohne jeden Gesichtsverlust für beide Seiten.

Was können Sie bieten, und auf welchen Buchhändlertyp zielen Sie?

Wir sind selber mittelständige inhabergeführte Buchhandlungen, die in der Mehrheit umsatzmäßig um die 1 Mio. liegen und wir suchen Verbündete, die in der Größenordnung von ca. 500 TEUR bis max. 5 Mio. liegen, weil es sonst themenmäßig nicht mehr passen würde. Was wir bieten? Wir bieten mit Herrn Peetz und dem Planungstool O.scocco ein intuitives simples aber überaus effektives Mittel, um das nächste Jahr und das nächste Bankengespräch gelassener anzugehen und viel besser auf interne oder externe Veränderungen vorbereitet zu sein. Wir packen teils mit externen Referenten die Themen an, die aus der Gruppe als drängend vorgeschlagen werden und die uns helfen, unseren individuellen Weg in der Buchhandelslandschaft mit Hilfe der vertrauensvollen Zusammenarbeit in der Erfa Gruppe sicher zu gehen.

Ihr Ziel?
Wir sind überzeugt, dass es für Einzelkämpfer immer schwieriger wird und die Zukunft im Buchhandel mit Vernetzung in einer überschaubaren Erfagruppe, die vertrauensvoll zusammen arbeitet leichter zu gestalten und bewältigen ist.

Kein Haken dabei?

Nein, wer da hin kommt und hinterher sagt, die Gesichter gefallen mir nicht, muss da ja nicht so deutlich sagen, aber geht natürlich keinerlei Verpflichtung ein. Wem das Planungstool O.scocco oder die sonstigen ERFA-Themen nicht gefallen, dann ist das halt so, aber wir wünschen ihm, dass er für seine Firma dann auch eine Alternative hat, denn sonst wird die Zukunft schwieriger, denken wir.
Die Fragen stellte Christian von Zittwitz

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.