Thomas Helbig zum Verkauf von Standort Elberfeld an Thalia

Heute früh haben wir gemeldet, dass der Wuppertaler Buchhändler Thomas Helbig (Foto) seinen Standort Elberfeld an Thalia gibt [mehr…]. Wir haben nachgefragt:

Thomas Helbig

buchmarkt.de: Warum haben Sie den Standort Wuppertal-Elberfeld aufgegeben?
Thomas Helbig: Wir überlassen damit zwar vom Standort her Elberfeld den Großfilialisten, entgehen aber auch der Gefahr, uns in dem sich abzeichnenden „Elefantenrennen“ in Elberfeld aufreiben zu lassen. Hier hatte schon am Dienstag die Mayersche bekannt gegeben, dass sie nächstes Jahr mit über 1.000 qm in unmittelbare Nähe kommen wird, und dies scheint noch nicht das Ende des sich kannibalisierenden Wettbewerbs zu sein.

Wie haben die Mitarbeiter das aufgenommen, jetzt die Seiten zu wechseln, nachdem Sie sich bisher gegen die „Großen“ gestemmt haben?
Sie haben diese Entscheidung mit viel Respekt getragen und waren dankbar, dass die Geschäftsleitung entgegen den Emotionen nach 12 Jahren einen Standort aufzugeben, sich zu diesem bei der heutigen Marktentwicklung im Buchhandel notwendigen rationalen Schritt entschlossen hat und ihnen damit ihren Arbeitsplatz auch künftig gesichert hat.

Sie sind jetzt trotzdem noch mit drei Standorten Wuppertals größter unabhängiger Sortimenter – Ihr Gefühl?
Jeder, der einen Familienbetrieb betreibt, wird wissen, dass solche Entscheidungen mit sehr zweischneidigen Gefühlen verbunden sind. Nachdem jetzt aber die sinnvollste Lösung für alle Beteiligten in Elberfeld gefunden wurde, können wir wieder aktiv in die Zukunft schauen und uns dank dieser Lösung besser auf unsere Filialen an der Bergischen Uni, in Barmen und in Schwelm konzentrieren und dort unsere Position als lokale, unabhängige und individuelle Buchhandlung dauerhaft stärken.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.