USA: Borders vor dem Aus?

Wie die New York Times bereits am Freitagnachmittag meldete, wird das Aus von Borders wohl immer wahrscheinlicher. Wie bereits berichtet [mehr…] fehlen in der Kasse der zweitgrössten amerikanischen Buchhandelskette weiterhin rund 550 Millionen US-Dollar, um die sich Borders bei verschiedenen Finanzinvestoren seit über zwei Wochen vergeblich bemüht.

Seit Dezember wurden keine Verlagsrechnungen mehr beglichen. Die NYT erwartet, dass Borders in der nächsten Woche Insolvenz anmeldet und Gläubigerschutz (chapter 11 file) beantragen wird.

Im Moment betreibt Borders noch 650 Filialen, von denen 150 geschlossen werden sollen und beschäftigt 19 000 Mitarbeiter. Der Aktienkurs fiel in den letzten 12 Monaten um 80% auf nun noch 25,- Cent. Einer der grössten Anteilsaneigner (38%) an Borders ist übrigens der Hedge Fond Manager William A. Ackman. Dem wäre eine Fusion von Borders mit der grössten amerikanischen Buchhandelskette Barnes & Noble wohl am liebsten – immerhin würde er dafür 900 Millionen US-Dollar bereit stellen.
STEFAN BECHT

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.