Personalia Buchmesse: Doris Oberländer geht nach 27 Jahren in Ruhestand / Martina Stemann neu an Bord

Nach 27 Jahren bei der Frankfurter Buchmesse verabschiedet sich Doris Oberländer

Doris Oberländer

(Foto) in den Ruhestand. Als Quereinsteigerin kam sie 1977 zur Buchmesse und betreute Auslandsausstellungen und deutsche Gemeinschaftsstände in erster Linie auf den Buchmessen in der spanischsprachigen Welt.

Über viele Jahre leitete die agile Kulturmanagerin die Abteilung Auslandsausstellungen und koordinierte die Zusammenarbeit der Frankfurter Buchmesse mit dem Auswärtigen Amt, den Deutschen Botschaften und Goethe-Instituten in aller Welt. Höhepunkte ihrer Laufbahn waren die Organisation der German Book Week 1983 in New York, der Semana del Libro Alemán 1985 in Madrid und der deutschen Buchwochen 2002 in Barcelona und Madrid. Bei der Frankfurter Buchmesse im Oktober betreute Doris Oberländer im Rahmen des Einladungsprogramms der Buchmesse mit großem Engagement die Verlage aus Entwicklungsländern.

Als Projektmanagerin der Internationalen Abteilung für den Raum Lateinamerika und Spanien kam Martina Stemann (26) neu ins Unternehmen. Die in Peru geborene Kulturwirtin war zuvor bereits projektbezogen für die Frankfurter Buchmesse tätig.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.