Eine Cartoon-Anthologie mit satirischen Texten  Buchpremiere in Berlin: „#Antisemitismus für Anfänger“

Gestern Nachmittag hatte Myriam Halberstam, die Verlegerin des Berliner Ariella Verlags, zu einem Sundowner in die Floating Lounge des Hostelschiffs Eastern Comfort auf der Spree geladen. Anlass war das Erscheinen der Cartoon-Anthologie #Anti-Semitismus für Anfänger, die Myriam Halberstam herausgegeben hat.

Im Angriff auf die Lachmuskeln: Dmitrij Kapitelmann, Katharina Greve, Myriam Halberstam, Matthias Kiefel, Louis Lewitan, Walther Rothschild, Wladimir Kaminer, MIchel Bergman, Vivian Kanner, Juna Grossmann, Steffen Jahsnowski (v.l.)

Coronabedingt konnten nur 30 handverlesene Gäste auf das Buch anstoßen, das das Thema Antisemitismus von der humoristischen Seite aufspießt. „Wir wollen einladen zum herzhaften Lachen über die Antisemiten und den alltäglichen, vielleicht auch unbewussten Antisemitismus“, so die Verlegerin.

Verstärkung bekam sie gestern von den Autor*innen Michel Bergman,  Juna Grossman, Wladimir Kaminer, Dmitrij Kapitelman, Louis Lewitan und Walter Rothschild sowie von den Cartoonst*innen Katharina Greve, Steffen Jahsnowski-Herschel und Mattias Kiefel. Die Kreativen spiegelten die Vielfalt der im Buch vorkommenden satirischen Beiträge und Cartoons und sorgten für ausgelassene Stimmung. Mit viel Elan gab die Sängerin Vivian Kanner in der Begleitung von zwei Musikern. das 1930er Jahre Lied von Friedrich Holländer „Die Juden sind an allen Schuld“ in der Original-Fassung zum besten. Eine neu getextete Fassung von ihr befindet sich in dem Buch. Am Ende stimmten alle Gäste in den Refrain ein. Und bei türkischem Essen und Aperol Spritz feierten sie die Vielfalt vor der Berliner Stadtsilhouette.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.