Auszeichnungen Buchtage Berlin 2011: Stefan Fritsch nimmt Perthes-Medaille für Daniel Keel und Rudolf Bettschart entgegen

Angekündigt war es ja schon bereits. Nun erfolgte die offizielle Ehrung. Die Diogenes-Verleger Daniel Keel und Rudolf C. Bettschart wurden heute im Rahmen der 186. Hauptversammlung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels mit der Friedrich Perthes-Medaille ausgezeichnet.

Damit wurden sie für ihr großes Engagement für das Buch und die Buchbranche ausgezeichnet, wie es den Kriterien der Satzung entspricht. „Beide haben seit der Gründung des Diogenes Verlags im Jahre 1952 der deutschsprachigen Literatur und der Buchbranche wichtige Impulse gegeben, die für das Verlagswesen als vorbildhaft gesehen werden“, heißt es zur Begründung.

Prof. Dr. Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins, würdigte das verlegerische Selbstverständnis von Keel und Bettschart: „Seit nunmehr fast 60 Jahren geben Rudolf Bettschart und Daniel Keel den mit ihrem Haus verbundenen Autorinnen und Autoren eine verlegerische Heimat. Kollegiale Hilfe ist ihnen genauso selbstverständlich wie die Förderung jener, die für und mit ihnen arbeiten.“ Für die beiden Verleger, die aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich anwesend sein konnten, nahm Stefan Fritsch, Mitglied der Geschäftsleitung von Diogenes, die Auszeichnung stellvertretend entgegen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.