Personalia Christoph Hellerung verlässt Harenberg / Jan Kerbusk und Jesper Doub übernehmen

Christoph Hellerung

Diplomkaufmann Christoph Hellerung (Foto,44) verlässt zum Jahresende die Dortmunder Harenberg Kommunikation. Anfang Juni hatte der Kommunikationsfachwirt den SPIEGEL informiert, dass er seinen zum 31.12.2014 auslaufenden Vertrag als GF der Harenberg GmbH nicht verlängern wolle, weil er nach fünf Jahren Pendelei nach Dortmund zurück zu seiner Familie nach Hamburg wollte.

Der langjährige SPIEGEL Mann („buchreport“/ Harenberg ist seit 2007 eine 100%-Tochter des SPIEGEL-Verlags) ist ein erstklassiger Kenner der Medienbranche und des Buchmarktes: Nach seiner Ausbildung zum Verlagskaufmann beim Jahreszeiten Verlag in Hamburg war er Assistent der Geschäftsführung beim Entertainment Media Verlag in München (der übrigens bis vor kurzem noch zu G+J gehörte. Seit 1997 aber war er beim SPIEGEL-Verlag, zunächst als Produktmanager (u.a. DER SPIEGEL, KulturSPIEGEL und SPIEGEL-Buchverlag), danach ab 2001 Leiter Werbung für alle SPIEGEL-Objekte und den manager magazin Verlag, mit Verantwortung für die Markenkampagnen (die sowohl für den SPIEGEL als auch das manager magazin mit Auszeichnungen und Kreativ-Preisen prämiert wurden) und die Auftritte der SPIEGEL-Gruppe auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig.

Seit 2010 war er Geschäftsführer der Harenberg Kommunikation in Dortmund, wo er das Angebot an Fachinformationen, Bestsellerlisten und der Kundenmedien unter der Dachmarke „buch aktuell“ (nach der Integration der übernommenen Buchaktivitäten der Rossipaul Kommunikation; zusätzliche Projekte wie die SPIEGEL-Weihnachtsbeilage) gezielt und sichtlich erfolgreich erweiterte. Von der Branche bemerkt wurden dabei vor allem die neuen Aktivitäten im Bereich Buchmarktforschung (SPIEGEL-Bestseller Analytics by media control; Gründung der Publishing Data Networks mit dem Tool „Monitor“ zur Erhebung von Verkaufs- und Trenddaten im eBook-Markt), der Launch von Konferenzformaten (buchreport Zukunftstag, buchreport 360°) sowie die Integration von Dienstleistungen in das Unternehmensportfolio wie der Vertrieb der digitalen Leseprobe „book2look“, die Umsetzung von Corporate Publishing Projekten wie die „BücherBox“ der avj e.V. und das Projekt „edelweiss“, bei der gerade die Pilotphase gestartet ist.

Jesper Doub und Jan Kerbusk
(c)MDS / (c) Iris Carstensen / DER SPIEGEL

Hellerungs Nachfolge ist aber inzwischen geregelt: Jan Kerbusk (38) wird neuer Geschäftsführer; gemeinsam mit Jesper Doub (44) übernimmt er Hellerungs Aufgaben.

Der studierte Rechtswissenschaftler Kerbusk ist seit September 2012 Leiter Neue Geschäftsfelder und Entwicklung des SPIEGEL-Verlags. Bereits 2003 kam er als Trainee der Dokumentation zum Verlag und arbeitete ab 2005 als Dokumentationsjournalist im Bereich Wirtschaft und Medien.

Doub ist seit Oktober IT-Leiter des Spiegel-Verlags und Chief Technology Officer (CTO) der SPIEGELnet GmbH. Er kam von der Mediengruppe M. DuMont Schauberg, wo er als Chief Information Officer (CIO) und als Geschäftsführer DuMont Systems tätig war.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.